Abteilung Umur-e-Tulaba

ZITATEN DER KHULFA

Hadhrat Khalifatul Masih II ra:

Was die Frage nach dem Interesse angeht, so ist es die Pflicht der Majlis Khuddam-ul-Ahmadiyya, dass sie sich Maßnahmen ausdenkt, die das Interesse der Khuddam an Bildung steigern. (Mash’al-e-Rah Band 1, S. 440)

Hadhrat Khalifatul Masih III rh:

Das Wissen , das Sie sich aneignen, soll dazu dienen, dass Sie selbst und ihr Freundeskreis von Gott profitieren. Wissen ist die notwendige Stufe für Taten(…)Das Wissen, das Sie sich hier aneignen, sollten Sie also mit der Absicht aneignen, dass Sie in Ihrem späteren Leben davon sowohl selbst profitieren werden, als auch sich stets bemühen werden, durch das Wissen der gesamten Menschheit Dienste zu erweisen. (Mash’al-e-Rah Band 2, S.16)

AUFGABEN UND ZIELE

Die Zielsetzung dieser Abteilung ist die Aufrechterhaltung der moralischen Werte und Rechtschaffenheit von Ahmadi-Studenten und Schüler, um sie von den schlechten weltlichen und materiellen Einflüssen zu schützen und ihr spirituelles Leben zu fördern.

  • Den Schülern und Studenten soll verdeutlicht werden, dass die Zukunft von Land und Jamaat mit ihnen verbunden ist. Es ist einerseits ihre Pflicht, ihre akademische Bildung zu vollenden, und andererseits notwendig, sich mit religiösem Wissen zu bereichern, damit ihr Denken und Handeln von den schlechten Auswirkungen der weltlichen Gesellschaft geschützt bleiben. Hierfür ist es wichtig, dass besondere Aufmerksamkeit den religiösen Büchern geschenkt wird und organisierte Zusammenkünfte mit den Älteren der Jamaat ermöglicht werden. Weiterhin sollte versucht werden, dass Schüler und Studenten sich daran gewöhnen, ihren Kopf (mit einer Mütze) bedeckt zu halten.
  • Hadhrat Khalifatul Masih V aba hat die Ahmadi-Schüler dazu aufgerufen, dass es keinen Ahmadi-Schüler geben sollte, der seine Ausbildung vor dem Erlangen der Fachhochschulreife abbricht. Jede Majlis sollte versuchen, diese Anweisung von Huzur-e-Anwaraba umzusetzen.
  • Khuddam, die ihre Bildung nach dem Haupt- oder Realschulabschluss beenden, sollten dazu ermuntert werden, auf irgendeine Art und Weise ihre Bildung fortzusetzen. Hierfür können außer den üblichen Schulen auch viele alternative Bildungseinrichtungen wie Fachoberschulen, Berufsschulen etc. aufgesucht werden. Weiterhin sollten diese Khuddam zu einer Berufsausbildung motiviert werden.
  • Abiturienten sollten für die Erlangung von höherer Bildung ein Studium aufnehmen. Khuddam, die das Abitur erlangt haben und ins Berufsleben einsteigen, sollten dazu motiviert werden, sich weiterzubilden und zum Beispiel ein berufsbegleitendes Studium aufzunehmen.
  • Jene Khuddam, die ihr Studium nach einigen Semestern abbrechen, sollten sich mit der nationalen Abteilung Umur-e-Tulaba oder der nationalen Abteilung Taleem der Jamaat in Verbindung setzen, damit sie ihre Bildung weiterführen können.
  • Khuddam, die nach dem Bachelorabschluss ins Berufsleben einsteigen, sollten dazu ermuntert werden, einen Masterabschluss zu machen.
  • Khuddam mit einem Master (oder Diplom) sollen zur Promotion und Forschung motiviert werden. Huzur-e-Anwaraba hat im Dezember 2006 in einer Sitzung mit der National Aamla Majlis Khuddam-ul-Ahmadiyya Deutschland den Wunsch geäußert, dass es in Deutschland 25 Wissenschaftler vom Niveau von Prof. Dr. Abdus Salam geben sollte.
  • Jede Majlis sollte unter dieser Abteilung Ijlasaat über die Wichtigkeit und Vorteile der Bildung durchführen. Hierbei sollten Eltern eingebunden werden, um ihnen die Wichtigkeit höherer Bildung ihrer Kinder vor Augen zu führen. Hierbei sollte die Unterstützung des Karriereplanungskomitees der Zone eingeholt werden, um den Eltern das deutsche Bildungssystem näherzubringen und um ihnen zu helfen und zu leiten. Weiterhin sollte den Eltern die Wichtigkeit der Teilnahme an Elternabenden der Schule erläutert werden.
  • Auf zonaler Ebene sollte es jährlich ein Seminar geben, in welchem Wichtigkeit und die Vorteile höherer Bildung und verschiedener Fachbereiche erläutert werden. Hierzu können Bildungsexperten und Leute mit akademischen Abschlüssen eingebunden werden. Für dieses Projekt kann weitere Unterstützung und Leitung der Zentrale in Anspruch genommen werden.
  • Seitens der Zentrale werden in den Ferien kostenfreie Nachhilfekurse, an denen Schüler teilnehmen sollten. Weiterhin wird seitens der Abteilung Taleem der Jamaat an einigen Orten Nachhilfeunterricht angeboten, wovon Schüler profitieren sollten.
  • Alle Khuddam sollten vor ihren Prüfungen und nach Erhalt der Ergebnisse Huzur-e-Aqdasaba einen Brief zwecks Dua schreiben. Die Qaideen sollten regelmäßig im Ijlas die Schüler und Studenten darauf hinweisen.
  • Khuddam und Atfal, die in ihren Bildungswegen beispielhafte Positionen erlangen, sollten durch Auszeichnungen unterstützt werden. Ihre persönlichen Daten sollen an die Zentrale geschickt werden, damit diese im Nuuruddin oder im Gulshan-e-Ahmad veröffentlicht werden können und damit auch andere Schüler und Studenten motiviert werden.